Aktuelles

Trampolinwettkampf in Rodheim

16. Dez 2017 | Ute Schlicht |

dlvr.jpg

Gelungene Premiere – erster Trampolinwettkampf in Rodheim.

Am letzten Novemberwochenende veranstalteten die Rodheimer Trampoliner unter dem Arbeitstitel „Rodheim Open“ ihren ersten Wettkampf in der Sporthalle Rodheim. Eingeladen waren neben den „Hüpfern“ der SG noch die Nachwuchsspringer der SG Frankfurt-Nied und des TV Dillenburg. In insgesamt fünf Wettkampfklassen konnte sich der hessische Nachwuchs erste Wettkampferfahrungen holen.

Eine gelungene harmonische Veranstaltung mit den befreundeten Vereinen. Die Zuschauer konnten schöne Übungen bestaunen und alle Aktiven gingen am Ende mit einem Lächeln aus der Halle. Dies macht Lust auf eine Wiederholung, so dass die Trainerinnen KöchTina Gottschalk und Chrissi Köcher  überlegen eine zweite Auflage auch in 2018 ins Programm zu nehmen.

Aus Rodheimer Sicht konnten mit den Siegen von Felicitas Böttig (AK 12 und älter), Maya Köcher (Meisterklasse) und dem zweiten Platz von Charlotte Gottschalk (AK 10-11) sowie dem dritten Platz von Leonie Estenfeld (AK 12 und älter) und weiteren tollen Finalplatzierungen schöne Erfolge gefeiert werden.

 

30 Jahre Wirbelsäulengymnastik

08. Dez 2017 | Ute Schlicht |

30 Jahre Wirbelsäulengymnastik bei der SG Rodheim

Hans Gruppe kam 1987 auf die Idee eine Gymnastik speziell nur für die Wirbelsäule anzubieten. Es wurde herum gefragt, das Interesse war da. Also traf man sich dienstags um 18.30 Uhr im Saal des Bürgerhauses für eine Stunde zur Gymnastik. Die Teilnehmerzahl schwankte zwischen 3 und 7 Sportwilligen. Hans Gruppe konnte sie begeistern und es wurde Gymnastik gemacht.

Die Gymnastik bestand aus einigen Minuten Aufwärmen, dann folgten Dehnübungen zur Verbesserung der Beweglichkeit und isometrische Übungen zur Stärkung der Muskeln, unterbrochen von einer kurzen Pause. Ab April 1988 wurden Listen über die Anwesenheit geführt. Es waren sieben regelmäßige Teilnehmer, Hans Gruppe war der Übungsleiter.

Im Sommer 1988 wurde ein erster Einsteiger Kurs angeboten, wodurch sich anschließend die Zahl der regelmäßigen Teilnehmer auf 15 erhöhte. Am fleißigsten übten Hans Gruppe, Rudolf Müller und Paul Groetsch, denn die Gymnastikgruppe bestand in den ersten Jahren nur aus männlichen Teilnehmern. Dass die Übungen wirkten, merkten die regelmäßig Übenden nach einigen Wochen. Einer sagte sogar nach ca. 3 Monaten „Ich kann mir wieder den Hals waschen!“ Der Spruch: „Ein starker Rücken tut nicht weh“ stimmt also.

1991 kam zum ersten Mal die Ehefrau eines Teilnehmers zur Sportgruppe dazu. Natürlich wurde vorher abgestimmt, aber nicht alle waren dafür. Ab da gesellten sich noch mehr Damen zur Wirbelsäulengruppe. Ihnen ist es auch zu verdanken, dass diese Gruppe bis heute existiert. Zu den Abenden, die seit Fertigstellung der neuen Sporthalle im 1. Obergeschoss stattfinden, kommen 2/3 Frauen und 1/3 Männer. Paul Groetsch hielt einmal im Bürgerhaus mit 16 Damen seine übernommene Gymnastikstunde ab.

Ab wann Paul Groetsch und Rudolf Müller als Übungsleiter mit in die Wirbelsäulen-Gymnastik einstiegen, ist nicht mehr aus den Unterlagen zu ersehen. Es wurde nur eine Notiz aus dem Jahr 1998 gefunden, da gab es sogar schon eine Übungsleiterin, Maria Villioth, die 19 Mal, Rudolf Müller 13 Mal, Paul Groetsch 15 Mal und Hans Gruppe 1 Mal die Stunden abgehalten haben. Hans Gruppe zog sich aus gesundheitlichen Gründen nach und nach zurück. In den Jahren 1994, 1996, 1997 und 1998 gab es Einsteiger Kurse, danach wurden keine mehr angeboten, die Kapazitätsgrenze war erreicht. 1998 kam Petra Schmitt dazu, die sehr schnell in die Übungsleiterfunktion hinein wuchs.

Ende 2014 hat sich Paul Groetsch im Alter von 84 Jahren als Übungsleiter zurückgezogen und springt nur ein, wenn die beiden sehr kompetenten Übungsleiterinnen Heidi Dawidowicz und Petra Schmitt gleichzeitig ausfallen. Die Wirbelsäulengymnastik-Gruppe, die wir Hans Gruppe zu verdanken haben, existiert nun schon seit 30 Jahren. Es kommen zwischen 10 und 20 Teilnehmer zur Sportstunde um 18.15 Uhr in den großen Sportraum. Die drei „Gründungsmitglieder“ der ersten Stunde, Dieter Ullrich, Rudolf Müller und Paul Groetsch sind bis heute noch aktiv. Erstaunlich ist auch die große Zahl der über 80-jährigen, die noch regelmäßig üben. Sie sind beweglicher, als viele Jüngere. Eine regelmäßige Teilnahme lohnt sich also.

IMG_2954.JPG

 

 

Zusätzliche AROHA Wintersportstunden

02. Dez 2017 | Ute Schlicht |

Ab dem 19. Januar 2018 bietet die SG Rodheim, freitags von 16.00 bis 17.00 Uhr, weitere AROHA Wintersportstunden an. Diese Stunden werden bis zu den Osterferien am 23. März 2018 zusätzlich gegeben, wenn sich genügend Teilnehmer dafür interessieren. Anfänger sind willkommen. Die schon bestehende AROHA Stunde montags von 17.00 bis 18.00 Uhr wird nach den Winterferien wieder am 15. Januar 2018 beginnen. Sie wollen noch mehr über AROHA lesen, einfach unter weitere Sportarten nachschauen.

Weitere Infos erteilt ihnen gerne unser Trainer Bernd Arand, Handy: 0173 - 6685687 oder Mail: berndarand@gmail.com

 

Erster hess. Landeswettkampf

23. Nov 2017 | Ute Schlicht |

Erster hess. Landeswettkampf

Anfang November ging es mit sechs jungen Talenten der Trampoliner nach Weiskirchen zur diesjährigen Hessischen Nachwuchsmeisterschaft. Für viele der jungen "Hüpfer" der erste Wettkampf, wurden hier doch erste Erfahrungen gegen den gesamten hessischen Nachwuchs gesammelt. Alle machten ihre Sache gut und zeigten im Wettkampf zum Teil  erstmals neu erlernte Elemente.

Auch wenn es in diesem Jahr noch nicht zu einem der begehrten Finalplätze gereicht hat, sicherten sich die Rodheimer Trampoliner gute Platzierungen im Mittelfeld. Besonders knapp verpasste Charlotte Gottschalk mit nur 0,2 Punkten als Neunte das Finale der besten Acht. Mit dabei waren auch Luisa Becker, Henriette Lamping, Maja Estenfeld, Nelly Florian-Voß und Linn Bandow.

Am 26. November 2017 werden die Trampoliner in der Sporthalle Rodheim ihren ersten eigenen Wettkampf durchführen - Zuschauer sind ab 15.00 Uhr herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

hess.Nachwuchsmeisterschaften.JPG

 

Kinderturnfest 2017 ein voller Erfolg

15. Nov 2017 | Thomas Höhler |

Kinderturnfest der SG Rodheim ein voller Erfolg

Ca. 100 Kinder bis 10 Jahre hatten am Sonntag, den  12.11.2017  zwischen  13.00 Uhr und 17.00 Uhr sehr viel Spaß in der großen Sporthalle. Die Abteilung Turnen der SG Rodheim v.d.Höhe e.V. veranstaltete ein Kinderturnfest: es wurde geklettert, gesprungen, balanciert und geworfen. Auch ein Parcours für Ausdauer und Geschicklichkeit war dabei.

Mit den vielen Aufbauten hatten alle Kinder ausreichend Möglichkeit sich gründlich auszupowern. 

Reichlich Auswahl wurde an der Kuchentheke angeboten - bei 22 Kuchen war für jeden Geschmack etwas dabei.

Die Turnabteilung

Gaupokalwettkampf in Seulberg

10. Okt 2017 | Ute Schlicht |

Gaum.Seulberg 1.Platz 2017.jpg

 

Mehrere Turnvereine aus dem Turngau Feldberg trafen sich am 01. Oktober 2017 zu einem großen sportlichen Ereignis. Dieses Jahr gab es bei den Gaumannschaftsmeisterschaften mehrere gemischte Turngaumannschaften aus den Vereinen Köppern, Steinbach, Rodheim und Seulberg. Der Wettkampf startete mit der Alterklasse 9 bis 11 Jahre und den Handgeräten Ball und Reifen. Carlotta Likar, Linnea Fröhlich und Anna Leiseder von der SG Rodheim bildeten zusammen mit der TSG Köppern eine Mannschaft und gewannen mit 19,15 Punkten in den Pflichtstufen P4 und P5 den Gaupokalwettkampf.

Im zweiten Durchgang durften unsere jüngsten Gymnastinnen in der Alterklasse 8 Jahre und jünger zeigen, was sie schon in der Rhytmischen Sportgymnastik gelernt haben. An den Start gingen von der SG Rodheim Merle Wystrach, Julia Crolly, Mia Stock und Lea Rymarzek. Sie bildeten mit der TuS Steinbach ebenfalls eine gemischte Turngaumannschaft und zeigten mit den Handgeräten Ball und Band ihr Können. Die Kampfrichterinnen belohnten die Pflichtübungen der Einsteigerinnen mit 5,35 Punkten und so belegte die Mannschaft SGR/TuS auch den ersten Platz.

Mit Urkunden und Medaillen um den Hals verließen die Rodheimer Gymnastinnen stolz und voller Eindrücke die Seulberger Hardtwaldhalle und freuen sich bereits auf den nächsten Wettkampf.